Fahrzeug Überführung Mongolei PDF Drucken E-Mail

10. - 19. Mai 2010

Die abwechslungsreiche Tour, auf der die Fahrzeuge in die Mongolei überführt werden, startet in diesem Jahr in Danzig. Wir durchreisen das Baltikum und durchfahren die russische Hauptstadt Moskau.

Von nun an geht es Querfeldein durch Rußland bis wir Irkutsk erreichen. Bei sommerlichen Temperaturen ist auch schon mal ein Bad in der Wolga eine erfrischende Abkühlung. Es wird immer "russischer", der Zustand der Straßen wird zunehmend abenteuerlich. Ziel der Überführungstour ist Irkutsk am Baikalsee, dem heiligen Meer Sibirieriens. Das weltweit größte Süßwasserreservoir ist Bestandteil des UNESCO-Weltnaturerbes und ein Sinnbild für Russlands faszinierende Natur und schier endlose Weite. Seine Ufer sind zur Hälfte fast menschenleeres und wegeloses Naturschutzgebiet. Ursprünglich wurde das Gebiet am Baikalsee hauptsächlich von den Burjaten besiedelt, die zu den mongolischen Völkern gezählt werden. Viele Kultstätten rund um den Baikalsee zeugen von der uralten Schamanen-Kultur, die sich seit der Zarenzeit mit den Einflüssen von Buddhismus und Christentum vermischt hat.